Wissenschaftlicher Ansatz

Neuromanagement,Neurowissenschaft

 

Kurzdarstellung:

 

 

der ®MR.MIKE Management-Conceptions im Kontext zu den bisherigen Management-Modellen wie z.B. Neuroleadership, Leanmanagement etc..

 

Vorbehalten bleiben die ergänzenden und ausführlichen Angaben und Darstellungen in den ®MR.MIKE Management-Conceptions - Seminars.

 

Die ®MR.MIKE Management-Conceptions sind schwerpunktmässig auf die direkte und praktische Anwendung ausgerichtet. Der theoretisch-wissenschaftliche Teil wird entsprechend angezeigt und aus Platzgründen wird auf die vertieften Detailausführungen explizit verzichtet.

 

 

Die ®MR.MIKE Management-Conceptions fundieren in den Grundsätzen:

 

Basic - Level (Chronologie) - Grundsatz:

 

 

ERKENNEN - VERSTEHEN - UMSETZEN

 


First - Level (Ideal) - Grundsatz:

 

  O  Orientierung am Positiven

 

  K   Konzentration auf das Wesentliche

 

  R   Respekt vor den Menschen und 

     deren Befinden

 


Second - Level (Applikation)  - Grundsatz:

 

  N   Neurowissenschaft

 

  P   Psychologie

 

  S   Soziologie 
 

 

Führen heisst immer auch sich zuerst selbst erkennen und verstehen, bevor man über Mitmenschen bestimmt!

 

Die ®MR.MIKE Management-Conceptions sind aus den rubrizierten Gründen in langjähriger und praktischer Erfahrung gewachsen und heute durch die Erkenntnisse der Neurowissenschaft, Psychologie und Soziologie bestätigt worden und zusätzlich in dieser Form rechtlich geschützt.

 

Die Werte Ethik und Moral können durchaus auch Hand in Hand mit den Werten Shareholder Value, Stakeholder, Expansion, Produktivität, etc. gehen! Dies zeigen die ®MR.MIKE Management-Conceptions eindrücklich auf.

 

Die Effizienz-Steigerung und die Potential-Förderung funktionieren nach einem einfachen, chronologischen Ablauf.

 

Die dazu inkludierten Synonyme   M - R - . - M - I - K - E  werden gezielt in den ®MR.MIKE Management-Conceptions - Seminars aufgearbeitet, direkt praktisch umgesetzt und anhand dem First- & Second-Level geprüft.

 

Die Seminars werden exklusiv durch die ®MR.MIKE Management-Conceptions  durchgeführt.

 

  M   Menschlichkeit

 

  R   Respekt

 

  .    Level-Kontrolle

 

  M   Motivation

 

  I   Innovation

 

  K   Kreativität

 

  E   Erfolg

 

 

Die neurowissenschaftlichen Aspekte basieren auf:

 

Bewusstsein, Unterbewusstsein, Nervensysteme: ZNS, PNS, SNS, ANS, ENS, SYNS, PSNS.

 

Speziell die funktionellen Zusammenhänge der Hirnregionen, konkret Nucleus accumbens in CO-Funktion mit dem mesolimbischen System, Gyrus cinguli, Papezkreise, Hippocampi (Kaskade), Thalamus, Hypothalamus, Epithalamus, Subthalamus, Metathalamus, Amyctalae, Hypophyse, Epiphyse.

 

Dem Neocortex, Truncus cerebri, Medulla oblongata, Pons, Mesencephalon, Cerebellum, Cerebrum (Telencephalon) und dem NSR (Neuro-Speed-Rating - nach G.Stivanello) und dem Endokrinen System.

 

Speziell dazu wird das Belohnungssystem bzw. Suchtsystem anhand der nat. Logarithmus - Funktion bzw. deren Gegenfunktion im Schnittpunkt (1./2. Quadrant) im Sucht/Entzug-Verhalten nach G.Stivanello als Bezug verwendet.

 

Schwerpunkmässig wird die Neuro-Biologie, die Neuro-Psychologie und die Neuro-Soziologie als eine Einheit im Tetraederprinzip (nach G.Stivanello) angewendet.

 

Dazu auch ergänzende Ausführungen in den nachfolgenden Auflistungen.

 

 

Die psychologischen Aspekte basieren auf:

 

Die Werte der Grundbedürfnisse nach Maslow, ergänzt durch die Bereiche der Allgemeinen-, der Biologischen-, der Entwicklungs- und der Sozial-Psychologie.

 

 

Die soziologischen Aspekte basieren auf:

 

Die Gruppenintelligenz sowie die Mikro- & Mesosoziologie, partiell dazu die allgemeine Soziologie.

 

 

Sämtliche Systeme dürfen zwingend nicht isoliert betrachtet werden, sondern sind funktional in der Wechselwirkung zusammenhängend und/oder ergänzend.

 

Die Abgrenzungen und Unterschiede zu den bisherigen Management-Theorien sind demnach gegeben wie folgt:

 

- Rock/Schwartz

  Change is pain; Behaviorism doesn't work; Humanism is overratet; (selektiver

  Dissens).

 

- Elger

  Belohnungssystem ist zentrale Schaltstelle; Das Ultimatum gilt überall; Es gibt

  keine Fakten ohne Emotionen; (selektiver Dissens).

 

- Peters / Ghadiri

  Analyse; Transformation, Inkonsistenz, Vereinbarungen; (selektiver Dissens).

 

Die vorhergehende Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ergänzungen / Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 

Link: Qualitätsgarantie & Zertifikat

 

 

© 2014 by Guerrino Stivanello / ®MR.MIKE Management-Conceptions sind geschützt; das Kopieren ist nur vollständig und unter Quellenangabe zulässig.

 

Die aktuellen Seminare ersehen Sie unter:

 

Seminare
neuromanagement,Mr.Mike Management,Blog,

Di

17

Dez

2019

STOP BRAIN-BRANDING

Stop,Brainbranding,Neuromanagement,mr.mike,management,effizient
mehr lesen

Mi

23

Okt

2019

Evidenzbasierte Analytik

neuromanagement,evidenzbasiert,Analytik
mehr lesen

Mo

11

Jun

2018

PostTraumatische BelastungsStörung

PTBS,posttraumatische,belastungsstörung,neuromanagement,Mr.Mike,Management,komplementär,medizin,
mehr lesen

Do

04

Mai

2017

Darf es ein bisschen mehr Hirn sein?

neuromanagement,neurowissenschaft,intelligenz,bakterien
mehr lesen

Mi

03

Mai

2017

Neuromanagement und Nervensysteme

neuromanagement,komplementärmedizin,neurowissenschaft,nervensysteme,management,gesundheit,erfolg,handicap,salutogenese
mehr lesen